Wo wirbt es sich am besten? Von Google Ads bis zu den Influencer.

By 9. Januar 2019 April 12th, 2019 BLOG, MARKETING & SOCIAL

ONLINE | WERBUNG | MARKETING

Wo wirbt es sich am besten? Von Google Ads bis zu den Influencern

Das Internet nimmt in unserem Leben einen großen Stellenwert ein – auch wenn wir Produkte kaufen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchten. Zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmenswerbung zeigen sich daher im Online Marketing.

Was für manche Unternehmer paradiesische Möglichkeiten darstellt, schüchtert andere Unternehmer ein. Dabei haben auch kleine und mittelständische Unternehmen verschiedene Möglichkeiten zur zielführenden Online Werbung im Wirkungskreis ihrer Zielgruppe. Diese Möglichkeiten können, werden sie richtig umgesetzt, die Unternehmensbekanntheit steigern, die Kundenbindung erhöhen und neue Kunden werben. Nachfolgend finden Sie die aktuellen Trends der Online Werbung.

Smartphone Chatbot

  Chatbots für den Kundenkontakt

Zwar sagt nicht jedem Unternehmer der Begriff Chatbots etwas, die meisten Menschen kommen damit jedoch regelmäßig im geschäftlichen oder privaten Umfeld in Kontakt. Chatbots sind textbasierte Dialogsysteme wie sie etwa Alexa von Amazon und Siri von Apple darstellen. Solche komplexen und weit in den Kundenkontakt eingreifenden Chatbots sind selbstverständlich nur den Weltkonzernen vorbehalten. Die Kosten für Entwicklung, Betrieb und Pflege übersteigen die Kapazitäten der meisten Firmen. Trotzdem stellen Chatbots in einer abgeschwächten Form auch für kleinere Unternehmen eine Werbemöglichkeit dar. Sie zu entwickeln und einzupflegen, kostet zunächst Zeit und Personalaufwand. Gleichzeitig reduzieren Chatbots jedoch langfristig den Aufwand der Kundenbetreuung. Sie können diese zwar nicht vollständig übernehmen, jedoch für einen regeren Austausch und Kontakt sorgen. Gleichzeitig darf die personalisierte Werbung und Kundenansprache dabei jedoch nicht in den Hintergrund treten.

  Google AdWords für kleine und mittelständische Unternehmen

Zu den Klassikern im Online Marketing gehört inzwischen Google AdWords. Dieses Mittel zur Onlinewerbung ist den meisten Unternehmern längst ein Begriff und wird flächendeckend für gezielte Werbung genutzt. Wer bisher noch nicht die Möglichkeiten von AdWords nutzt, der sollte dieses Potential nicht ungenutzt lassen. Es lässt sich mit vergleichsweise kleinem Aufwand in die eigenen Werbemaßnahmen einbinden.

  Social Marketing via Facebook, Instagram und Co.

Gerade kleine Unternehmen sind bisher in sozialen Netzwerken oft gar nicht oder nur mit einer kaum befüllten und leblos wirkenden Präsenz vertreten. Häufig sind Unternehmer vom Aufwand des Social Media Marketings abgeschreckt, doch da sich dieses als Trend immer mehr durchsetzt, lohnt sich der Einstieg auf für kleine Unternehmen jederzeit. Content für Social Media Kanäle lässt sich mit vergleichsweise kleinem Aufwand erstellen. Statt der Häufigkeit von Postings zählt hierbei mehr die Konstanz. Ein wöchentlicher Beitrag über einen langen Zeitraum ist in jedem Fall sinnvoller, als einzelne aktive Social Media Wochen im Wechsel mit Phasen der Abstinenz. Wer als Unternehmer für das Social Marketing keinen eigenen Social Media Manager einstellen möchte, kann diese Tätigkeit entweder ausgliedern und Experten überlassen, oder das soziale Marketing in die eigenen Hände nehmen und zur Chefsache erklären.

Smartphone Social Media Apps

  Personalisierung von Online Marketing

Schon im letzten Jahr zeigte sich, dass der Trend beim Content Marketing klar in Richtung Personalisierung geht. Dieses Instrument der zielgerichteten Werbung ist für Unternehmen jeder Größe umsetzbar und zielführend. Auch Einzelunternehmer haben zur Personalisierung von Nachrichten und Werbung die Möglichkeit, setzten diese nicht selten schon ganz automatisch um. Mit der Personalisierung im Content Marketing ist gemeint, dass Inhalte von Werbung nutzerrelevant sein müssen. Dazu wird in der Regel das bisherige Nutzerverhalten ausgewertet und anschließend eine sowohl zeitlich als auch thematisch zum Kunden passende Werbung erstellt.

  Influencer Marketing verliert nicht an Bedeutung

Seit einiger Zeit gehört das Influencer Marketing vor allem für international agierende Unternehmen zu den unverzichtbaren Mitteln des Marketings. Immer mehr Möglichkeiten zeigen sich jedoch auch für kleine und mittelständische Unternehmen, weshalb das Influencer Marketing nach wie vor nicht an Bedeutung verliert. Was genau ist mit Influencer Marketing eigentlich gemeint? Hierbei nutzt ein Unternehmen für die eigenen Werbezwecke die Reichweite der so genannten Influencer. Das sind Personen, die in den sozialen Netzwerken viele Follower haben und mit ihren Posts daher viele Menschen erreichen. Bei der Auswahl geeigneter Follower spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:

  • Entsprechen die Follower des Influencers der Zielgruppe Ihres Unternehmens?
  • Falsch gewünscht: Ist der Wirkungskreis regional ausreichen ausgebaut?
  • Besteht seitens der geeigneten Influencer ein Interesse an einer Kooperation?
  • Passen die Themen und das Image des Influencers zum Werbekonzept Ihres Unternehmens?

In den meisten Fällen wird ein so genannter Influencer mit den Produkten des Unternehmens ausgestattet. Er darf diese kostenlos nutzen und präsentiert sie dafür im Gegenzug regelmäßig in Posts, Videos und mehr. Eine ideale Kontrolle über die Wirksamkeit des Influencer Marketings ist die Vergabe eines personenbezogenen Rabattcodes, der an die eigenen Follower weitergegeben werden kann. So fassen Unternehmen genau nach, welche Reichweite einzelne Influencer erreichen.

Influencer Instagram Photo

  Starker Zuwachs: Videos als Mittel zur Online Werbung

Immer wichtiger für ein effektives Marketing werden auch Videos. Veröffentlicht auf Plattformen wie YouTube oder in Social Media Kanälen des Unternehmens ziehen sie die Aufmerksamkeit der Kunden und potentiellen Kunden auf sich. Auch Facebook bevorzugt mittlerweile Videos als Content. Aufgrund der großen Bandbreite von Werbung im Onlinebereich müssen sich Unternehmen immer neue Strategien einfallen lassen, um aus der Masse herauszustechen. Dabei ist es häufig nicht einfach, die Aufmerksamkeit der Kunden längere Zeit zu binden. Kurze Videos erfüllen jedoch genau diesen Zweck und können bei richtiger Platzierung die Unternehmensbekanntheit steigern. Eine Tücke steckt jedoch ebenfalls in diesem Mittel der Werbung im Internet: die Qualität. Videos mit schlechter Qualität sind eher eine Werbebremse als ein Werbeturbo und sollten daher keinesfalls online präsentiert werden. Zwar bedarf es nicht zwingend einer professionellen Filmausstattung für Werbevideos, etwas Erfahrung und Fachkenntnis in Kombination mit einer guten Kamera sind jedoch wünschenswert. Außerdem sollten auch Werbevideos einem Konzept unterliegen und einem roten Faden in der Werbeplanung folgen.





Lecker. Schmecker. Cookies.



Wir verwendet Cookies, um Ihren Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden oder klicken auf Einstellungen.

Perfekt!

Weiter

.



EINVERSTANDEN:
Wir nutzen Google Analytics zur Erfassung der Besucher-Statistik und Verbesserung der Seite, sowie Facebook Pixel um die Effektivität der Werbung zu messen.

Nur notwendige Cookies zulassen:
Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics, setzen jedoch Cookies von Paddle für den Bestellprozess.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutz.

Zurück